Donnerstag, 12. Dezember 2013

Rätselhafter Zauber

Ein rätselhafter Zauber 


Denk dir, heut Morgen ging ich aus dem Haus,
und alles sah draußen ganz anders aus.



Ich war erschrocken und blieb erst mal stehn
und schaute mich um, doch ich konnte nichts sehn.



Es war zum Gruseln, denn wo ich auch stand,
war alles gespenstisch verschleiert im Land.

 
Die Bäume im Garten gab´s plötzlich nicht mehr.
Nur dürre Gerippe sahn starr zu mir her.

Selbst Nachbars Haus gleich um die Eck
war -wie von Geistern verhext- einfach weg.



Ich rieb mir die Augen und dachte mir bloß:
Was ist nur geschehen?
Was ist heut nur los?

 

Träumte ich all das, was ich hier sah,
oder war heute Nacht ein Zauberer da?



Wer kann mir sagen, was mich so erschreckt´.
Wer hat die Lösung des Rätsels entdeckt?



© Elke Bräunling


Na, hast Du es erraten...?

Liebe Grüße
Britti

Kommentare:

  1. Hihi, ganz schön vernebelt, Dein Gedicht!


    Ganz liebe Grüße,
    Renaade

    AntwortenLöschen
  2. hach ich liebe Nebel... vielen Dank für dein Gedicht

    AntwortenLöschen